Mittwoch, 12. Oktober 2016

Bühnenbild "Spur der Steine" Volkstheater Rostock

Dem Setting der Baustelle entsprechend, sollte dem nackte Bauzaun aus Holzbrettern ein urbanes vernutztes Gesicht geben werden, 
welches zusammen mit dem Inhalt der Aufführung über die bloße Darstellung hinaus ein Plus an Wesen erhält.

Dazu habe ich großformatige Papiere angeleimt und wieder abgerissen, bemalt, wieder beklebt und abgeschabt und abermals gekratzt um einen Eindruck von Geschichte zu vermitteln, also dem Bauzaun eine gewisse Lebenszeit zu geben.

Weiter sind verschieden Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Epochen aufgestreut. Ich habe versucht diese Personen in eine sinngebende Beziehung zu setzen und da Geschichte ergänzend aufeinander wirkt, sind diese Anordnungen auch wie Querverweise, Zeitstrahlübergreifend.

Man weiß eben erst immer hinterher warum, was, wie? 

http://volkstheater-rostock.de/de_DE/repertoire/spur-der-steine.1098672





Keine Kommentare: