Donnerstag, 25. Oktober 2012

Wahltag

Wie wir schon bei Baywatch gelernt haben, ist der einfache unverdorbene Badespaß, zu Wahlkampfzeiten, gefährlicher als 
man gemeinhin annimmt.
Und wenn die verdammten potenzsüchtigen Exotenesser dieser Welt endlich mal auf Tofunashornpulver oder Einhornpenisdinkelbratlinge umstellen würden, wäre in ein paar Jahren viel mehr zu meuchel. 
Eine feinste Win- Win- Situation.. für wen überhaupt?
Egal; hauptsache...

Samstag, 25. August 2012

Die gespannte Feder

Der Symbolismus zeigt sich hier in seiner unsäglichen
Nähe zur Romantik.
Wunderbar plumpe Allegorien des 
Wiederholungszwang, Todestrieb(Thanatos) versus
Libido. 

Die Neurose entwickelte sich im Zuge der Negation der 
instinktiven Inklusion eines übezogenen Egos und 
der übereilten Klugschwätzerei. 
Das Medium ist die Botschaft und leicht verwechselbar 
mit dem anschaulichen Inhalt. Was immer das bedeutet 
und dann bleibt noch... ist Es wichtig? 
Eine weitere Spiegelung des Einzelnen im WIR, weiter nichts.
 Na klasse! Mag da der eine oder Andere ausrufen. 
Aber ist es nicht so? Krankt nicht die gesamte kreative Brut
 an diesem ewigen Wettstreit ? Es wurstet sich durch die
 Ulkus gespickten Därme und Mägen der Medienarmee und
 verunstaltet gesunde Menschenskinder in szenebewusste
 Extravaganzen, was ja an sich keine Krankheit wäre.
 Doch ist der Zusammenhang von avantgardistischer Hysterie
 und Psychatrie nicht von der Hand zu weisen.
Um es mit Katz und Goldt zu sagen: 

„Tschau ich muss noch was machen! Ja, ich muss auch noch was machen! “

Montag, 19. März 2012

hmmm


Wiederentdeckte Angelegenheit aus dem Jahre 2004. Blödes Format...und was soll das überhaupt sein ? Rakete im Verdauungstrakt mit Augen inklusive Busengrabscher... is doch klar ! Hmmmm...der Saft.

Dienstag, 17. Januar 2012

KUHarrhö

wo wir gerade beim Thema Muh stehen ist die Kuh nicht weit.
Eine kurze Animation zur aktuellen Wochenaufgabe Essen und
Scheitern. Denn wie jeder wissen sollte, Nahrung ist ein
Kompromiss aus Notwendigkeit und Übel.
Die Dosis und das Gift bestimmen nicht SIE
(die da, die immer Anderen, die Schuldschweine)
sondern die Unterlegenheit des Geistes versus Bedarfslenkung.
(siehe:Ursache -Wirkung/ Lebenserfahrung(wie vermessen))
Egal... so jetzt noch´nen schönen Kaffee bei Ronja.
Die Magenwände zerfressen sich vor Wut und die Hände werden
hoffentlich niemals aufhören zu zittern.

Animation Robert Hochstaedter Dresden 2004

Dienstag, 10. Januar 2012

force attack 2009


Erstma ankommen und den Bestand checken.

hmmm...

Die ersten Zaungäste sind auch schon da.
Jooooaaarr, kann man anbieten oder wat ?!
Feierabend