Mittwoch, 30. November 2011

Samstag, 5. November 2011

Kram2000

Eine weitere Ansicht aus dem Skizzenbuch Band 2000. Eindeutig sind Einflüße der großen Führer der Langeweile zu erkennen, dies ist ja, wie jeder wissen sollte, der größte und fruchtbarste Taktgeber der Innovation. Neue Ideen entstehen da wo der Raum lang genug Leerstand verzeichnet und es erfordert jedemenge Fantasie diesen in einer angemessenen Qualität zu füllen. Wie dem auch sei..... man kann auch sagen; " Was soll das ? Naja irgendwie siehts ja aus.
Prost !

Donnerstag, 27. Oktober 2011

rot


Hab mal wieder in den alten Skizzenbüchern geblättert und uns allen war ja nicht immer schlecht. Mal rot mal blau mal blei aber meistens auf Papier. Auch die Vergangenheit will
nicht nur vollendete Zukunft werden, sonder auch Geschichte bleiben. Drum schlagen wir uns und die Bücher zu und holen sie bisweilen wieder hervor um zu schmökern und zu smoken. Auf den Durst, der beste Zeitvernichter ist und kann.

Sonntag, 18. September 2011

Realität?


"Um des Überlebens willen klammern die Menschen beträchtliche Teile der Realität aus und nehmen andere durch die rosarote Brille wahr. Nur depressive Menschen haben eine realistische Einstellung zu den Möglichkeiten des Lebens,wohingegen die Schizophrenen die Beziehungen und Trennungen im Leben höchst präzise wahrnehmen. Patrioten werfen einen eher verzerrten Blick auf die wirklichen Bedingungen und Motivationen ihrer Landsleute, jedenfalls sehen sie nicht genauer hin als Verliebte. Glückliche Menschen entscheiden sich, nur das zu sehen, was sie sehen wollen."
aus Joseph A. Amato: Von Goldstaub und Wollmäusen, Die Entdeckung des Kleinen und Unsichtbaren, Hamburg: Europa Verlag 2000

Dienstag, 12. Juli 2011

Donnerstag, 23. Juni 2011

Entwurf Fassade Studentenwerk Rostock





Motive zur Gestaltung der Giebelfassaden Studentenwerk Rostock Ulmenstraße.
Thema: Forschung, Rostock denkt 360 Grad, studieren an der Ostsee.

Donnerstag, 5. Mai 2011

Nachtrag

Verschieden Buttonmotive für die Rostocker Rotznasen

Rostocker Rotznasen

Schriftlogo und Sympathiefigur (Maskottchen) für die Rostocker
Rotznasen. Ich habe versucht ein seriöses Erscheinungsbild zu
erzeugen, welches weder langweilig noch dröge wirken sollte.
Auch sollen sich Erwachsene wie Kinder in dem Logo und der
Figur wieder finden können. Ziel ist es die professionelle Arbeit
der Klinikclowns nach außen hin sichtbar zu machen.
Weiter
noch einige Varianten von Figur, Schriftzug und einem Thema
für die Verwendung als Werbemotiv, sprich Shirtdrucke oder
Tassenmotiv (Guten Morgen Rotzi).




Donnerstag, 28. April 2011

Grind 4

Arbeiten zum Poster/Flyer Grind die Beamtenstadt4.
Zur Anwendung kam PapierA2(hab ich mal stapelweise geschenkt
bekommen aus einer Auflösung/schönes dickes Papier)
und so richtig dickflüssiger schwarzer Lack Junge.
Letzterer ist noch heuer als Sprenkler in der Küche anzutreffen.
Ja dis woar a moards Gaudi.(Pollock?)



Donnerstag, 7. April 2011

Games Convention

Die tücken der Moderne, geben Kunde vom Dualismus Mensch versus Maschine. Nicht jeder kann oder darf seinen Sinnen vertrauen. Doch schaffen es die ewigen Ertragsjäger immer wieder neue Märkte zu erschießen, huch ... zu erschließen natürlich. Neue frische Produkte, auch für die ewig Gestrigen. Die morallose Gier schafft es unangneheme Randerscheinungen scheinbar verschwinden zu lasssen, indem man spezifische Lösungen zu Befriedigung ihrer Motivation anbieten. So werden durch den Glimmerrahmen zwar keine Probleme gelöst, aber zumindest das Problem effizient. Game on...?

mimikri

In Zusammenarbeit mit der Dosensport "Kruh"

Kleiner Fuchs



Zusammen mit Dosensport an die Wand gespritzt.

Montag, 7. März 2011

nächste seite


Ich schwarz man sollte öfter was schreiben... ähäm ich mein bloggen. Aber ich hab einfach keine Zeit und wenig Muse meine, ohne Zweifel, wohl bekannt tollkühnen Erkenntnisse in das Überallnetz zu hacken. Schließlich müssen die wenigen Studen des Tages vernutzt werden um sich unmengen von Kaffee ins Magengeschwür zu stürzen, immer die gleichen Seiten durchscrollend die Depression zu nähren und nach liegengebliebener Arbeit in die liebgewonnene Kneipe umme Ecke mit Bier und Pfläumchen die Birne zuzuzuschüttenschütten.
Stark sein die dunkle Seite der Macht.
Abr wenn man/frau/anderes ersteinmal den Rechtschreibzwang überwunden hat geht es schon fast wie . . .
Ach shit.

Freitag, 11. Februar 2011

die kenn ich irgndwo her

So ... ich habe mich dazu gezwungen und ab jetzt werden in einer konstanten Unregelmäßigkeit die wertvollen Schätze des Skizzenbuches einer kleinen feinen (natürlich) Öffentlichkeit beigebogen. Es kringeln schon die Unkenrufe : " ja aber was soll das? ". Na wissen tu ich dies auch nich, aber es wurde Zeit.